Tag 3: Wasserfälle

Heute ging es der Küste entlang Richtung Vik. Wir wollten uns einige Touristhighlights anschauen.  Zuerst kamen wir an dem Wasserfall Wasserfall Skógafoss vorbei. Man sieht ihn lange bevor man dort ist, so imposant ist er.

20150927-DSC_9349.jpg
20150927-DSC_9349.jpg
20150927-DSC_9369.jpg
20150927-DSC_9369.jpg
20150927-DSC_9384.jpg
20150927-DSC_9384.jpg
20150927-DSC_9386.jpg
20150927-DSC_9386.jpg
20150927-DSC_9399.jpg
20150927-DSC_9399.jpg
20150927-DSC_9403.jpg
20150927-DSC_9403.jpg
20150927-DSC_9408.jpg
20150927-DSC_9408.jpg

Danach ging es weiter der Ringstraße entlang. Immer wieder sah man mehr oder weniger grosse Wasserfälle. Als nächstes machten wir dann an dem Wasserfall Seljalandsfoss einen Zwischenstop. Wir entschieden uns hier eine längere Wanderung am Fluß entlang zu machen. Neben dem Wasserfall gibt es eine Treppe, so dass man hoch laufen kann, und oben gibt es dann einen Weg entlang des Flusses. Die Landschaft erinnert einem dort an die Alpen. Als es dann wieder anfing zu regnen brachen wir dann doch die Wanderung ab und kehrten wieder um.

Startseite » Tag 3: Wasserfälle » Island » Seljalandsfoss
20150927-DSC_9306.jpg
20150927-DSC_9306.jpg
20150927-DSC_9310.jpg
20150927-DSC_9310.jpg
20150927-DSC_9311.jpg
20150927-DSC_9311.jpg
20150927-DSC_9322.jpg
20150927-DSC_9322.jpg
20150927-DSC_9336.jpg
20150927-DSC_9336.jpg
20150927-DSC_9342.jpg
20150927-DSC_9342.jpg

Danach entschlossen wir uns wieder zurück zu fahren. Wir fuhren noch zu der Fähranlegestelle zu der Insel Vestmannaeyjar. Rüber wollten wir nicht mehr, da einfach die Zeit dazu nicht reichte.

Startseite » Tag 3: Wasserfälle » Island » Markarfljot valley
20150927-DSC_9426.jpg
20150927-DSC_9426.jpg
20150927-DSC_9440.jpg
20150927-DSC_9440.jpg
20150927-DSC_9444.jpg
20150927-DSC_9444.jpg

Tag 2: Blaue Lagune – Fahrt nach Selfoss

Am Vortag hatten wir bereits Karten über das Internet für die Weltweit bekannte Blaue Lagune gekauft. Leider war es heute den ganzen Tag über sehr stürmisch und es regnete auch meistens. Das Wetter meinte es nicht gut mit uns.

20150926-IMG_20150926_125030.jpg
20150926-IMG_20150926_125030.jpg
20150926-IMG_20150926_171523.jpg
20150926-IMG_20150926_171523.jpg

Durch den Wind war der Aufenthalt im Wasser nur an windgeschützten Stellen angenehm. Ansonsten waren die Wellen einfach zu stark und auch der Regen zu heftig. Für mich ist das Ganze dort nur eine Geldmacherei und nicht wirklich toll.

Eigentlich war an diesem Tag eine Wanderung geplant, da es aber den ganzen tag über regnete führen wir nur nach Selfoss, wo wir den Schlüssel für die zweite Unterkunft bekamen. Danach ging es zu dem Wochenendhäuschen das etw 30 km nördlich von Selfoss liegt. Gebucht hatten wir die Unterkunft über airbnb. Wenn wir gewusst hätten wie toll Sie ist, hätten wir sie sicherlich 3 Nächte genommen.

Blick von de Unterkunft aus
Blick von de Unterkunft aus
Zufahrtsweg zur Unterkunft
Zufahrtsweg zur Unterkunft
Hotpool bei Kerzenschein
Hotpool bei Kerzenschein

Island Urlaub Tag 1

Eigentlich der zweite Tag. Am ersten Tag war Autoübernahme und Fahrt zu unser Unterkunft in Grindavik.

Von zu Hause aus hatte ich eine Wanderung vorbereitet. Es stellte sich allerdings heraus, dass die ‚Straße‘ mit einem normalen Fahrzeug nicht zu befahren war. Wir machten uns auf den Weg nach Krísuvík – Seltún zu den heißen Quellen. Es war wie meistens in dem Urlaub sehr windig und es regnete, zumindest teilweise. Trotzdem machten wir eine grössere Wanderung direkt nördlich von dem Parkplatz. Immer wieder mit tollen Ausblicken.

Startseite » Island Urlaub Tag 1 » Island » Seltun Geothermal Area
Das Thermalgebiet direkt am Parkplatz
Das Thermalgebiet direkt am Parkplatz
Blick Richtung Norden
Blick Richtung Norden
Blick über Ebene
Blick über Ebene
Schneehühner
Schneehühner
Insgesamt waren es drei Schneehühner.
Lavafeld
Lavafeld

Da wir Probleme mit dem Auto hatten, ging es danach zum Flughafen Auto tauschen. Die Fahrt ging mit dem anderen Auto dann der Küstenstraße im Westen entlang zurück zur Unterkunft nach Grindavik.

Dabei kamen wir an der Brücke ‚zwischen den Kontinenten‘ vorbei und dem Geothermalfeld Gunnuher.